Diese Seite benutzt Cookies und vergleichbare Technologien

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern stimmen Sie der Nutzung zu, Danke Weiterlesen

Ich bin einverstanden

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist:

Barbara Friedl-Stocks 
Samariterstr. 14 
10247 Berlin

E-Mail: info@kultur-kontakt.de

Erfassung allgemeiner Informationen

Wenn Sie auf unsere Webseite zugreifen, werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet Service Providers und Ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Anonyme Informationen dieser Art werden von uns statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinterstehende Technik zu optimieren.

Cookies

Wie viele andere Webseiten verwenden wir auch so genannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Webseitenserver auf Ihre Festplatte übertragen werden. Hierdurch erhalten wir automatisch bestimmte Daten wie z. B. IP-Adresse, verwendeter Browser, Betriebssystem über Ihren Computer und Ihre Verbindung zum Internet.

Cookies können nicht verwendet werden, um Programme zu starten oder Viren auf einen Computer zu übertragen. Anhand der in Cookies enthaltenen Informationen können wir Ihnen die Navigation erleichtern und die korrekte Anzeige unserer Webseiten ermöglichen.

In keinem Fall werden die von uns erfassten Daten an Dritte weitergegeben oder ohne Ihre Einwilligung eine Verknüpfung mit personenbezogenen Daten hergestellt.

Natürlich können Sie unsere Website grundsätzlich auch ohne Cookies betrachten. Internet-Browser sind regelmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können die Verwendung von Cookies jederzeit über die Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Bitte verwenden Sie die Hilfefunktionen Ihres Internetbrowsers, um zu erfahren, wie Sie diese Einstellungen ändern können. Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.

SSL-Verschlüsselung

Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über HTTPS.

Kontaktformular

Treten Sie per E-Mail oder Kontaktformular mit uns in Kontakt, werden die von Ihnen gemachten Angaben zum Zwecke der Bearbeitung der Anfrage sowie für mögliche Anschlussfragen gespeichert.

Verwendung von Scriptbibliotheken (Google Webfonts)

Um unsere Inhalte browserübergreifend korrekt und grafisch ansprechend darzustellen, verwenden wir auf dieser Website Scriptbibliotheken und Schriftbibliotheken wie z. B. Google Webfonts (https://www.google.com/webfonts/). Google Webfonts werden zur Vermeidung mehrfachen Ladens in den Cache Ihres Browsers übertragen. Falls der Browser die Google Webfonts nicht unterstützt oder den Zugriff unterbindet, werden Inhalte in einer Standardschrift angezeigt.

Der Aufruf von Scriptbibliotheken oder Schriftbibliotheken löst automatisch eine Verbindung zum Betreiber der Bibliothek aus. Dabei ist es theoretisch möglich – aktuell allerdings auch unklar ob und ggf. zu welchen Zwecken – dass Betreiber entsprechender Bibliotheken Daten erheben.

Die Datenschutzrichtlinie des Bibliothekbetreibers Google finden Sie hier: https://www.google.com/policies/privacy/

Verwendung von Google Maps

Diese Webseite verwendet Google Maps API, um geographische Informationen visuell darzustellen. Bei der Nutzung von Google Maps werden von Google auch Daten über die Nutzung der Kartenfunktionen durch Besucher erhoben, verarbeitet und genutzt. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Google-Datenschutzhinweisen entnehmen. Dort können Sie im Datenschutzcenter auch Ihre persönlichen Datenschutz-Einstellungen verändern.

Ausführliche Anleitungen zur Verwaltung der eigenen Daten im Zusammenhang mit Google-Produkten finden Sie hier.

Eingebettete YouTube-Videos

Auf einigen unserer Webseiten betten wir Youtube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von Youtube hergestellt. Dabei wird Youtube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem Youtube-Account eingeloggt sind, kann Youtube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem Youtube-Account ausloggen.

Wird ein Youtube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von Youtube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. Youtube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „Youtube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Ihre Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Sperre, Löschung und Widerspruch

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ebenso haben Sie das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder, abgesehen von der vorgeschriebenen Datenspeicherung zur Geschäftsabwicklung, Löschung Ihrer personenbezogenen Daten. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Datenschutzbeauftragten. Die Kontaktdaten finden Sie ganz unten.

Damit eine Sperre von Daten jederzeit berücksichtigt werden kann, müssen diese Daten zu Kontrollzwecken in einer Sperrdatei vorgehalten werden. Sie können auch die Löschung der Daten verlangen, soweit keine gesetzliche Archivierungsverpflichtung besteht. Soweit eine solche Verpflichtung besteht, sperren wir Ihre Daten auf Wunsch.

Sie können Änderungen oder den Widerruf einer Einwilligung durch entsprechende Mitteilung an uns mit Wirkung für die Zukunft vornehmen.

Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.

Fragen an den Datenschutzbeauftragten

Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail oder wenden Sie sich direkt an unseren Datenschutzbeauftragten:

Barbara Friedl-Stocks 
Samariterstr. 14 
10247 Berlin

E-Mail: info@kultur-kontakt.de

Die Datenschutzerklärung wurde mit dem Datenschutzerklärungs-Generator der activeMind AG erstellt.

Alle Räder stehen still, wenn dein Testosteron das will oder süßer die Streikkassen nie klingeln

Während in Frankreich mal so eben ein Generalstreik das ganze Land lahm gelegt hat, nimmt man in Deutschland Rücksicht auf das Weihnachtsgeschäft. Wo es noch vor wenigen Tagen so aussah, als ob die beiden testosterongesteuerten Kontrahenten Schell und Mehdorn sich im Idealfall gegenseitig an die Gurgel gehen würden, ist man sich inzwischen einig, dass man nicht dazu da ist, familäre Konflikte zu verhindern, in dem man zum wichtigsten Fest des Jahres die Bahn lahm legt – soo einfach darf man es den deutschen Familien auch wieder nicht machen.

Ein Bekannter von mir meinte kürzlich, dass man die Gewerkschaften schwächen und schließlich abschaffen müsse, damit Deutschland wirtschaftlich wieder auf die Beine kommt.
Ein anderer Bekannter von mir meinte kürzlich, dass seine gesamte Sympathie den Lokführern gelte, da die nur 1000 Euro monatlich verdienen würden. Dieser Bekannte fährt übrigens Auto, der zuvor erwähnte reist eher per Bahn.

Ich selbst befinde mich in diesem Fall zwischen allen Gleisen, weil die Forderungen der Lokführer nach angemessenerem Lohn im europäischen Vergleich natürlich sehr berechtigt sind. Warum ihnen aber erst jetzt auffällt, dass sie im europäischen Vergleich nicht anführen sondern eher hinterherfahren ist mir etwas schleierhaft.

Die Mähr von den 1000 Euro für alle scheint auch nicht ganz glaubhaft, zumal sich der Lohn ja auch an den persönlichen Umständen bemisst und nicht pauschal festgelegt wird. Aber es klingt natürlich angemessen schlecht. Ich kenne allerdings auch Lokführer, die schöne Häuser gebaut haben – von 1000 Euro war das mit Sicherheit nicht zu bewerkstelligen.
Hartmut Mehdorn hat bei diesem Streit die Arschkarte gezogen, weil sich aller Ärger über sein Haupt ergießt und jeder Streiktag die Bahn wohl soviel kostet, wie wenn sie den Forderungen der Gewerkschaft einfach nachkommen würde.  Ums Geld geht es also nicht.

Wer die beiden Streithähne Schell und Mehdorn im Fernsehen gesehen hat, wusste gleich Bescheid. Das war ein Ding unter Männern. Das war High Noon!
Dazu befähigt die Männer das Testosteron – dieses Hormon sorgt für den Tunnelblick, es lässt den Weg zurück nicht zu. Einst war dieses Hormon angetreten, um den Männern die Jagd zu erleichtern, damit sie dem Wild auf den Fersen blieben und nicht nachgaben, bis der Fleischvorrat für die nächsten Wochen gesichert war.

Im Supermarkt braucht man das nicht mehr, deswegen sucht sich das Testosteron andere Wege – einer davon heißt Tarifkonflikt.

Nicht, dass wir Frauen so viel besser wären – auch wir können engstirnig sein bis zum Erbrechen – aber die Dauerhaftigkeit des Konflikts funktioniert bei Frauen meist nicht, weil sie so viele andere Dinge zu tun haben. Deshalb sind wir Frauen Multitasker – Zeit ist ein knappes Gut.
Aber egal – sie rollen wieder, die Züge in Deutschland. Da ich diese Zeilen schrieb saß ich selber im Zug vom Odenwald nach Berlin, deshalb verspätet sich die Dezemberhelene auch etwas. Daran ist die Bahn schuld. Nach ohnehin stressigen Familienfeiern freute ich mich sehr auf die Rückkunft.
Zuerst gab es einen Notarzteinsatz bei Bensheim, dann einen Signalfehler bei Freiberg.
Zuletzt hatte der Zug so viel Verspätung, dass sich ernsthaft die Frage stellte, ob es sich überhaupt noch lohnte, nach Berlin zurückzufahren.

Die Bahn braucht also gar keinen Streik – sie kann die Fahrgäste auch so fertig machen – sie sitzt immer am längeren Hebel.

Schön fand ich die Geschichte, dass sich ein Zug einmal verfahren haben soll – da wird die Mähr von den 1000 Euro schon wieder glaubhaft. „You pay peanuts - you get monkeys.“ Hartmut Mehdorn sollte das eigentlich wissen, Manfred Schell auch.
Jedenfalls wäscht die Bahn was familiäre Konflikte angeht ihre Hände in Unschuld. Alle dürfen zueinander reisen und da ist es einfach ein gutes Gefühl, zu wissen, dass der Zug, der einen nach Hause zur Familie gebracht hat, auch irgendwann wieder wegbringt.
Wenn nicht doch wieder gestreikt wird.

HELENE LIVE (in: Die Wühlmäuse)

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV

Anmeldung