Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher meiner Online-Politik- und Lebensberatung,

lassen Sie uns die Kalender wegwerfen!

Es hat keinen Sinn – der April war wärmer als der August, an Weihnachten ist alles grün, zu Ostern schneit es. Da kann man die Eier nur weiß lassen, um sie zu erfolgreich zu verstecken.

Ich habe die ruhige Zeit des Juli’s genutzt, um mir ein paar grundlegende Gedanken zu machen und mich nicht wie sonst leider viel zu häufig vom schnöden Alltagsgeschäft davontragen zu lassen.

Wir sollten die Feiertage tauschen, finden Sie nicht auch? Das hat doch keinen Sinn, dass wir jetzt schon seit Jahren im Dezember zum Himmel starren und auf Schnee warten und in der Karwoche darauf, dass er endlich taut und wir die Ostereier verstecken können.

Ich finde, dass der Klimawandel durchaus seine guten Seiten hat – wir müssen da nur flexibler sein und nicht religiös an den kirchlichen Feiertagen hängen.
Wie sonst wenn nicht religiös werden Sie jetzt fragen und Sie haben Recht.
Natürlich hängen wir religiös dran, aber es gab ja schon in der Vergangenheit Kalenderwechsel und manche Völker leben in einer komplett anderen Zeitrechnung. Da ist es schon erstaunlich, dass die Flugzeuge nicht an Landesgrenzen halt machen und 450 Jahre warten, damit sie pünktlich ankommen.

Vielleicht hat das Wetter auch einfach nur genug vom ständigen Gerede über die Erderwärmung und zeigt uns deshalb zurzeit die kalte Schulter.
Das ist auch gut so, denn die Gemüter habe sich in Deutschland in den letzten Wochen wieder sehr erhitzt.
Außer, dass natürlich immer wieder Menschen entführt und umgebracht werden – woran man sich schon in erschreckendem Maße gewöhnt hat – jetzt wird es bei uns auch noch Zuhause bedrohlich und dafür brauchen wir nicht einmal die Jungs und Mädels von Al Kaida. Derer vermutet Innenminister Wolfgang Schäuble derzeit ein halbes Duzend in Deutschland und möchte deshalb alle online überwachen lassen.
Warum beschränkt er sich nicht auf dieses halbe Duzend wenn er sie doch schon kennt? Wie leicht kann sonst der unbescholtene Mensch ins Raster der Rasterfahndung kommen – Al Gore müsste Zuhause bleiben, Al Pacino leider auch.

Aber hier doch dann doch noch etwas Aktuelles:
Ich weiß nicht, ob Sie es mitbekommen haben: Im Bundestag hat vor ein paar Wochen der zentrale Server gebrannt – ein Kabelbrand, den Rest hat die Sprinkleranlage erledigt. Das Parlament war eine ganze Woche arbeitsunfähig. Haben Sie es bemerkt?

Na sehen Sie.

Zuerst dachte man an einen Anschlag von Al Kaida, doch dann hat man Rollstuhlspuren im Keller gefunden…Die Terrorischten schrecken vor keiner Tarnung zurück – so Schäubles Kommentar.
Eigentlich müsste er statt Al Kaida den Vorstand von Vattenfall verhaften lassen. Was die in Krümmel und Brunsbüttel abziehen, passt anscheinen an keinen Dübel.
Alle regen sich darüber auf, dass die falschen Dübel benutzt wurden – warum regt sich eigentlich keiner auf, dass dort überhaupt Dübel benutzt werden?
Dübel ist ja ein mittelhochdeutsches Wort für Teufel und der sitzt hier nun einmal wirklich im Detail.
Mich machen ja schon die Namen dieser Atommeiler nervös. Brunsbüttel!
Bruns klingt sehr undicht und ein Büttel ist bekanntlich jemand, der nach oben buckelt und nach unten tritt – das visualisieren die Kühltürme ja auch immer ganz schön.
Und Krümmel klingt ja erst ganz harmlos, aber haben Sie die einmal im Bett!
Jedenfalls konnte uns Vattenfall am Ende dann doch beruhigen.

Die Unternehmensleitung hat bekannt gegeben, dass es auch im Falle eines Supergaus zu keinem erhöhten CO2-Ausstoß gekommen wäre.
Das Klima wird es uns danken,

weiß Ihre

 Helene Mierscheid

HELENE LIVE

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV