Husten im September aber ohne Praxisgebühr

Hustenlindernden Saft stellt Großmutter nach folgendem Rezept selbst her: Man nehme schwarze Rettiche, schneide mit einem Messer einen kleinen Deckel ab, höhle die Rettiche aus und fülle sie mit Zucker. Danach decke man sie mit dem abgeschnittenen Rettichstück zu und lasse sie Saft ziehen. Dieser Saft ist sehr schmackhaft und hustenlindernd. Man kann den Rettich mehrmals mit Zucker füllen, bis das Fruchtfleisch völlig ausgelaugt ist.

Oder man schneide eine rohe Zwiebel in Scheiben, bestreue sie mit Zucker und lasse sie einige Stunden stehen. Es bildet sich ein klarer, wohlschmeckender Saft, der teelöffelweise eingenommen wird.

Starker Husten vergeht, wenn man eine nicht zu kleine Zwiebel in einem halben Liter Wasser eine Viertelstunde lang kocht, dann gebe man 4 Teelöffel Honig hinzu und trinke diese Medizin heiß.

Schleimlösende Hustenmittel gegen Keuchhusten: Braunen Kandis mit etwas Wasser und Lakritzpastillen (ungebrochen) auflösen und abkühlen lassen. Mit Honig verfeinern und morgens und abends je einen Teelöffel einnehmen. Die Flasche kann ein halbes Jahr lang aufgehoben werden.

HELENE LIVE

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV