Gesundheitstipps Mai

Badezusätze

Ackerschachtelhalm (Apotheke)

In heißem Wasser 100 g des Ackerschachtelhalm-Krauts längere Zeit ziehen lassen (nicht kochen) und den durchgesiebten Absud dem Badewasser zusetzen. Warme Schachtelhalmblätter helfen bei Bindegewebsschwäche, Durchblutungsstörungen, schlecht heilenden Wunden, Ekzemen und Frostschäden. Als Gurgelmittel hilft Ackerschachtelhalm entzündungshemmend bei Erkrankungen im Hals.

Aloe

Den Absud von gekochten Aloeblättern in das Bad schütten. Das hilft bei tief sitzenden Geschwüren

Arnika

Ein Arnikabad hilft bei Verletzungen, Prellungen, Blutergüssen, Quetschungen und ist kreislaufanregend (deshalb mit Vorsicht zu verwenden). Für ein Vollbad benötigt man drei Eßlöffel Arnikaessenz.

Calendula

Ein Bad mit Calendula wirkt wohltuend auf trockene und spröde Haut. Den Calendulaauszug sollte man fertig im Fachhandel beziehen.

Mandelöl

Mandelöl ist ein altbekanntes Mittel für die Behandlung der Haut. Diesen Extrakt dem Vollbad beigegeben, erfreut die Haut. Ferner wirkt ein solches Bad beruhigend auf die Verdauungsorgane

HELENE LIVE

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV