Erdbeeren im Juni!

Sparsam Haushalten

Wir werfen in Deutschland pro Jahr Lebensmittel im Wert von 20 Milliarden weg. Dabei kann man ganz leicht im Haushalt etwas sparen und gesünder ist es auch noch.

Speisereste von Gemüse oder Fleisch nicht wegwerfen, sondern kaltstellen und durch den Fleischwolf drehen oder pürieren. Dann kann man sie toll als Einlage für Suppen oder als Füllungen verwenden.

Butter oder Margarine zur Verfeinerung von Suppen oder Soßen erst in der Schüssel oder auf dem Teller zugeben – da geht nichts verloren.

Eier können beim Backen gut ersetzt werden.

Das geschieht durch Beifügung von Backpulver

Bei Biskuitteig kann ein Ei durch zwei Löffel Wasser ersetzt werden.

Allerdings darf nicht mehr als ein Drittel der empfohlenen Eiermenge ersetzt werden – z. B. bei einem Biskuitteig mit 6 Eiern nur zwei. Sonst gelingt der Teig nicht.

Jede Fleischbrühe oder Soße sollte vor dem Anrichten entfettet werden. Wenn sie abgekühlt sind kann man den Vorgang wiederholen. Das gewonnene Fett wiederum zum Kochen und Braten verwenden.

Butter hält sich sehr lange in abgekochtem und abgekühltem Salzwasser.

Alten und hartgewordenen Käse kann man ein paar Stunden in frische Milch legen, dann wird er wieder frisch.

Und ganz grundsätzlich beim Lebensmitteln bitte beachten: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht das Verfallsdatum. Machen Sie den Test: Einen Joghurt zum Beispiel einfach mal zwei Wochen länger im Kühlschrank lassen und dann testen. Er ist immer noch gut.

Auf einen sparsamen September!

Unterkategorien

HELENE LIVE

HELENE - auf TOUR

Helene - Bücher

HELENE - im ARCHIV